Interview / TEREZA VANEK

Und hier ist sie: die reiselustige Bestsellerautorin TEREZA VANEK, mein aktueller Interviewgast. Tereza lebt in München und schreibt mit Leib und Seele historische Romane über interessante Frauenschicksale. Ihre Geschichten spielen in den unterschiedlichsten Ländern dieser Erde. Eine fundierte Recherche ist Eva dabei sehr wichtig.

 

 

Euch erwartet ein abwechslungsreiches Gespräch mit einer sehr netten Schriftstellerin und Tierfreundin.

 

Herzlichen Dank, liebe Tereza und allen Besuchern viel Spaß beim Interview!

Liebe Tereza, wie alt warst du, als dein erstes Buch auf den Markt kam?

 

Ich war 41.

 

Bist du Verlagsautor oder Selfpublisher?

 

Bisher stets Verlagsautorin gewesen.

 

Hörst du Musik, während du schreibst und falls ja, welche Richtung?

 

Meistens Indie und alternative Rockmusik, manchmal Oper.

 

Eine lebendiger Mix, klingt gut! Wieviel Zeit hast du für dein aktuelles bzw. letztes Werk benötigt – inklusive Recherche?

 

Etwas über ein Jahr.

 

Schreibst du einfach drauflos und die Geschichte entwickelt sich oder arbeitest du streng nach einem vorab ausgearbeiteten Skript?

 

Ich schreibe nach einer vorgegebenen Zusammenfassung der Handlung. Viele Details und Nebenfiguren entwickeln sich allerdings erst im Laufe der Geschichte.

 

Wenn du so lange und intensiv an einer Geschichte arbeitest, tut dir der Abschied von deinen Protagonisten leid oder entlässt du sie ohne Wehmut in die Freitheit?

 

Im allerersten Moment tut es mir tatsächlich leid. Aber das Gefühl hält zum Glück nicht lange an, weil bereits die Protagonisten des nächsten Buches ungeduldig vor der Tür stehen und Gestalt annehmen wollen.

 

Wieso hast du dich für das Genre "Historische Romane" entschieden?

 

Weil ich das schon immer machen wollte. Ich habe bereits als Teenager historische Romane verschlungen. Ich liebe es, in vergangene Zeiten abzutauchen, dabei aber auch die Parallelen zur Gegenwart zu sehen.

 

Wo schreibst du bevorzugt (am Schreibtisch, mit dem Laptop auf den Knien im Bett, am Küchentisch o.ä.)?

 

Mit dem Laptop am Küchentisch.

 

Auf einer Skala von 1 (keimfrei sauber) bis 10 (gerade noch beherrschbares Chaos): Wie ordentlich sieht es an deinem Arbeitsplatz aus, wenn du in die Tasten hämmerst?

 

Er tendiert leider gegen 10.

 

Tereza durstig bei der Arbeit. Wer ist dein Favorit? Kaffee, Tee, Kakao, Wodka oder nichts von allem?

 

Tagsüber Kaffee und Wasser. Abends trockener Weißwein.

 

Naschst du nebenher?

 

Eher nicht. Ich tendiere etwas zum Schlankheitswahn.

 

Zu welche Tages- oder Nachzeit kommen dir für gewöhnlich die besten Ideen?

 

Abends, so nach 20 Uhr, wenn ich ein Glas Wein in der Hand halte.

 

Was ist dir in der Regel lieber: Ein Spaziergang mit deinem Lieblingsmenschen am Meer bzw. im Wald oder eine fröhliche Party mit Freunden?

 

Inzwischen der Spaziergang mit meinem Mann und/oder einem guten Freund/einer guten Freundin. Bis Anfang 30 hätte ich aber die Party bevorzugt.

 

Welchen Stellenwert nimmt der Humor in deinem Leben ein?

 

Ohne Humor wäre das Leben manchmal nicht auszuhalten.

 

Hast du ein oder mehrere Haustiere? Falls ja, was für welche?

 

Ich habe fast einen Privatzoo. Vier Katzendamen, zwei Sonnensittiche und vier Wellies.

 

Das kenne ich irgendwoher. :-) Wenn du für einen Tag eines deiner Haustiere wärst und sprechen könntest, was würdest du Frauchen Tereza unbedingt sagen wollen?

 

Sie soll nicht so oft auf irgendwelche Recherchereisen verschwinden, weniger am PC sitzen und sich gefälligst ganz und gar mir widmen.

 

Magst du Gartenarbeit?

 

Eher nicht. Ich bin etepetete und mag keine Arbeit, bei der man schmutzige Hände kriegt.

 

Aha, etepetete! Bedeutet das, Tereza Vanek ist einer der Menschen, die beim Halten der Kaffeetasse oder des Glases den kleinen Finger abspreizen? :-) Wenn ich das als junges Mädchen versehentlich gemacht habe, rief meine Mutter jedenfalls immer: "Ach nee, sind wir jetzt wieder etepetete?"

 

Das mit dem kleinen Finger ... nö, damit habe ich meine Eltern nicht so genervt. Aber ich hatte mal eine Phase - so mit 13 oder 14 - da wollte ich schrecklich gern immer Handschuhe tragen. Also diese feinen Spitzenhandschuhe, die die Damen in Kostümfilmen bei jedem Wetter trugen. Das ging zur Erleichterung meiner Umwelt bald wieder vorbei. Eine andere Marotte blieb aber: Ich wollte keine Knochen anfassen, hantierte am Grillhähnchen also mit Messer und Gabel herum. Deshalb musste ich mir so einige blöde Kommentare anhören, wie affig, etepetete, hochnäsig u.ä. ich doch wäre. Als ich vor einigen Jahren ganz aufhörte Fleisch zu essen, löste sich dieses Problem.

 

Themenwechsel: Welcher ist dein bevorzugter Kleidungsstil und warum?

 

Hippie, Boho, Vintage. Ich mag weite Kleider und lange Röcke. Im Winter kombiniert mit Strickjacken und Strumpfhosen, im Sommer mit bequemen Sandalen. Das war schon immer so, bereits als Teenager trug ich nicht gern Hosen und in Jeans zwängte ich mich nur aus Gruppenzwang. Warum? Keine Ahnung. Wahrscheinlich habe ich zu viele Kostümfilme gesehen.

 

Soviel zur prägenden Wirkung von Kino & TV :-). Was gibt es Positives über deinen derzeitigen Wohnort zu sagen?

 

Die Wohnung ist zentral gelegen. Ich bin Stadtmensch und fahre überhaupt nicht gern Auto, deshalb brauche ich Anschluss an Bus und Bahn. Für Münchner Verhältnisse ist die Wohnung außerdem sehr günstig. München ist die Stadt, wohin es mich letztendlich verschlagen hat. Eine richtige Weltstadt wie London oder Berlin wäre mir ehrlich gesagt sogar lieber gewesen, aber es waren private Gründe, die mich in München hielten. Ich finde die Stadt auch okay.

 

Was London betrifft, gebe ich dir recht. Ein Ereignis! Kennst du das Britische Museum? Es hat mich bei Besuchen stets begeistert – vor allem wegen der ausufernden Mumien-Abteilung ... Kostüme im weitesten Sinne ... :-).

 

Klar kenne ich es. Dort ging ich immer gerne rein. Außerdem mochte ich das Viktoria und Albert Museum, wegen der Sammlung von Kostümen und exotischen Schätzen.

 

Was möchtest du deinen Fans mitteilen?

 

Ich bin froh, dass es sie gibt.

 

Was möchtest du deinen Kritikern mitteilen?

 

Sie haben das Recht, ihre Meinung zu sagen, auch wenn es mich nicht immer glücklich macht.

 

Verrate uns einen oder zwei deiner Lieblingsfilme (nicht Bücher).

 

Hmm…also ich mag diesen uralten Film aus den 80-ern über die Serienkillerin, die von einer Kommissarin verfolgt wird: "Die schwarze Witwe". Der war zwar sehr overstyled, man hätte ihn besser machen können, aber mich faszinierte die allmähliche Annäherung, die zwischen den zwei Frauen stattfindet.

Dann mochte ich "Gefährliche Liebschaften" mit Glenn Close und John Malkovich. Ich mag Filme über Intrigantinnen. Im echten Leben muss ich so eine Intrigantin aber nicht um mich haben. Von den neueren Filmen gefiel mir u.a. "Carol" nach dem Roman von Patricia Highsmith. Ich mag Frauengeschichten. Ach ja, und ich war ein totaler Fan von "Sex and the City". Das genügt jetzt wahrscheinlich, obwohl mir noch genug andere Filme einfallen würden.

 

In der Tat sind es mehr als zwei und man stellt auch hier eine gewisse "Kostümlastigkeit" fest. Hast du je daran gedacht (vor deiner Karriere als Schriftstellerin), Kostümbildnerin, Designerin o.ä. zu werden? Und besitzt du privat eine Nähmaschine?

 

"Kostümlastigkeit" ist sehr treffend formuliert. Ja, ich mag Mode. Eher alternative Moderichtungen wie etwas gothic und hippie als die teure, elitäre Laufstegmode. Zum Nähen fehlt mir die Zeit und Geduld. Aber ich streife sehr gern über Flohmärkte und gehe in Second Hand Läden, um günstig ungewöhnliche Sachen aufzutreiben. Da meine Wohnung sich dadurch langsam in eine begehbare Altkleidersammlung verwandelt, muss ich immer wieder ausmisten und weiterverkaufen. Dafür gibt es im Internet einschlägige Websites. Ich habe manchmal darüber nachgedacht, das etwas professioneller aufzuziehen. Dann würde mir aber wieder die Zeit zum Schreiben fehlen. Vielleicht später mal, wenn ich in Rente bin. Mal sehen.

 

Na, na! Das mit der Rente hat noch Zeit. Mach deinen Fans keine Angst! Was schätzt du an deinen (echten) Freunden am meisten?

 

Rücksichtnahme und Toleranz. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich einfach so gemocht werde, wie ich bin.

 

Wenn du eine Rede vor den Vereinten Nationen halten müsstest, um welches Thema würde es vorrangig gehen ?

 

Ich würde meine Sorge über den gegenwärtigen Trend zu Nationalismus, Rassismus und reaktioärem Frauenbild zum Ausdruck bringen.

 

Gibt es einen absoluten Lieblingsschriftsteller, der dich mehr als alle anderen beeindruckt bzw. geprägt hat?

 

Sarah Waters und Margaret Atwood haben mich dazu gebracht, historische Romane mit feministischen Aspekten zu schreiben.

 

Welches Projekt steht als nächstes auf dem Programm?

 

Ein historischer Roman über den Winterkönig und den Beginn des Dreißigjährigen Krieges.

 

Bitte gib mir einen gut gemeinten Ratschlag fürs Leben.

 

Mache das, was du wirklich machen willst, und lasse dich nicht zu schnell entmutigen.

 

Guter Ratschlag. Mutig zu sein, ist eine der schwierigsten Dinge im Leben, aber es lohnt.  So, das war's auch schon. Danke für das tolle Interview. Ich hoffe, du bist noch wach … :-)

 

Keine Sorge. Ich hatte gerade eine Tasse Kaffee.

Und hier geht's zu TEREZA VANEK bei AMAZON! Darüber hinaus sind ihre Werke auch online bei Thalia, Weltbild etc., sowie im stationären Buchhandel erhältlich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2017, Jutta Wiese