TOP / ASH VS. EVIL DEAD / TV-Serie

Erstausstrahlung: 31.10.2015 (USA)

Darsteller: Bruce Campbell, Ray Santiago, Dana Delorenzo, Lucy Lawless, Ted Raimi, Lee Majors u.a.

Regie: Sam Raimi, Michael J. Bassett, Michael Hurst, Tony Tilse, Rick Jacobsen, Mark Beesley

Altersfreigabe: FSK 18

Musik: Motorhead, Scott Walker, Marky Mark, Alice Cooper, Roy Rodgers u.v.a.

Studo: Renaissance Pictures

 

Achtung / Fäkalwarnung: Der folgende Beitrag ist nur für magensaftresistente Leser/innen geeignet! :-D

 

Einleitung / Besprechung:  "Ash vs. Evil Dead" ...

 

Wo fange ich da nur an???

 

Okay, also: Auf der Erde existieren nicht nur künstliche Brüste. Nein, es existieren auch künstliches Blut, künstliche Fleischbrocken in allen Größen, künstliche Kotze, ja sogar künstliche Sch…! All diese Dinge werden gern genutzt, vor allem im skandalumwitterten Filmgewerbe. Genre: Horror. Dort, wo man vor rein gar nichts zurückschreckt, um dem fassungslosen Zuschauer die halbverdaute Pizza aus dem Gesicht fallen zu lassen. Multipliziert man nun den weltweiten Vorrat an obigen Materialien mit einem blauen Oberhemd, plus Kinn-Ikone und B-Picture-Titan Bruce Campbell, erhält man "Ash vs. Evil Dead" – die wohl aberwitzigste, lustigste Dämonenvernichtungsorgie der Neuzeit!

 

Der Plot der Serie basiert auf dem Horror-Klassiker "Evil Dead" (1981) von Regie-Urgestein Sam Raimi, hierzulande bekannt unter dem Namen "Tanz der Teufel", sowie dessen beiden Nachfolgern. Das launige Gemetzel in "Ash vs. Evil Dead" kann allerdings auch ohne Vorkenntnisse genossen werden, denn die Grundbotschaft ist klar: Ein einhändiger Titelheld geht seinen vorbestimmten Weg. Es gilt, die tumbe Menschheit vor dem Höllengesindel zu retten! Minimale Kollateralschäden inbegriffen. Hierbei sein größter Feind: ein ewig grießgrämiges, verschlagenes und erschreckend lebendiges Zauberbuch, das "Necronomicon". Sein bester Freund: eine Ersatzhand der besonderen Art. Die trägt den Namen "Kettensäge" und hat gut zu tun. Titelheld "Ash" (Campbell), sägt sich jedenfalls begeistert - und herrlich unbedarft - durch die Massen der dämonischen Gegner, meist bekleidet mit einem faltenfreien, frisch gestärkten und offensichtlich selbstreinigendem Oberhemd. :-) Doch was in anderen Produktionen einem "Dauer-Goof der Superlative" gleichkäme, stellt in dieser Serie allenfalls das zuckersüße Sahnehäubchen dar.

 

Begleitet wird Ash im Übrigen von mehreren tapferen Helfern, bspw. Kelly und Pablo, mal weiblich, mal männlich, und auf ihre Art kaum weniger "speziell". Hinzu kommen manch andere interessante Darsteller, etwa Lucie Lawless oder Lee Majors, der seit fast 50 Jahren eine feste Größe im US-TV-Business darstellt. In "Ash vs. Evil Dead" spielt er den Vater des Helden und ist sich gleichfalls für keinen brachialen Joke zu schade.

 

Persönliches Fazit: Hollywoodmime Bruce Campbell ist seit langem bekannt für seinen unbekümmerten Humor und Hang zur Selbstironie. Dieser Mann lacht gern über sich selbst und seine Rollen. In obiger Serie treibt er jenen sympathischen Zug auf die Spitze. Dabei misst jede Folge gerade mal eine halbe Stunde, was passt, denn "Ash vs. Evil Dead" stellt einen idealen Pausenknaller (oder das fröhliche Sandmännchen) für trostlose Tage dar. Obwohl ich persönlich beim Zusehen nichts essen kann - hab's versucht … :-) - möchte ich keine Folge missen, wobei die letzten Episoden von Staffel 2 ihre Vorgänger in Sachen Spaßfaktor sogar noch toppen konnten. Möglicherweise, weil meine zarte Seele sich erstmal an die gewaltigen Fontänen gewöhnen musste. Kunstblut, Kunstkotze, Kunstfleisch und Kunst... ihr wisst schon ... !

 

Staffel 3 steht mir noch bevor. Ich freu mich drauf. Ende des heutigen Kunst- und Kulturbeitrags. :-D

 

Bewertung: Sehenswert - 4,9 von 5 Sternen.

Und hier geht's zu "Ash vs. Evil Dead" bei AMAZON.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2017, Jutta Wiese